TSV - SC Kühlenfels 5:2 (2:1)

Bock umgestoßen.

Den berühmt berüchtigten Bock konnte die 1. Mannschaft am gestrigen Sonntag umstoßen und den ersten Saisonsieg einfahren. Vor allem in der zweiten Halbzeit ließ sich Neunhof nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.
Die Begegnung begann wieder einmal perfekt für den TSV und schon nach zwei Minuten ersprintete Gruber einen zu kurz gespielten Rückpass auf den SCK Schlussmann. Dieser wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen und so gab es Elfmeter den T. Spörl sicher verwandelte. Auch anschließend war der TSV zwingender nach vorne und hatte nur kurze Zeit später durch Mayer nach einem erneuten Fehlpass der SCK Hintermannschaft die Riesenchance auf 2:0 zu stellen, doch seinen Abschluss konnte Probst parieren. Mit dem ersten Angriff konnte dann Kümas ausgleichen. Heim setzte sich bis zur Grundlinie durch und flankte auf den zweiten Pfosten, wo Schraml nur noch den Kopf hinhalten musste. Mit diesem Tor kam Kühlenfels besser in die Begegnung ohne sich jedoch weitere nennenswerte Chancen zu erspielen. Auf der Gegenseite kam Neunhof dann zu einem psychologisch sehr wichtigen Zeitpunkt zurück ins Spiel und es war dem Kapitän Schwemmer vorbehalten diesen wichtigen Treffer zu erzielen. Nach einem langen Ball in die Spitze verlängerte Bögel den Ball in den Lauf von Schwemmer der im Sechzehner eiskalt ins lange Eck vollendete. Somit ging es mit einer knappen Führung zum Pausentee.
Der zweite Spielabschnitt begann von beiden Mannschaften dann mit offenem Visier, wobei Neunhof in der 60. Minute das glücklichere Händchen hatte. T. Schmitt chippte einen Freistoß auf Gruber der das Kunstleder mit dem Rücken zum Tor annahm und aus der Drehung ins rechte obere Eck verfrachtete. Nur sechs Minuten später bekam Mayer ein Zuspiel von Bauer an der Mittelinie und setzte zum Solo an. Zwar versuchte der letzte Verteidiger der Gäste mit allen Mitteln den Sturmkoloss aufzuhalten, doch Mayer ließ sich von seinem ersten Saisontreffer nicht mehr abbringen und stellte auf 4:1. Mit dieser Vorentscheidung im Rücken ließ sich der Mythos auch nicht mehr vom direkt verwandelten Freistoß des Sportclubs beirren. Zunächst hatte der eingewechselte Keding die große Gelegenheit schon auf 5:2 zu stellen, doch er zielte über den Kasten. So war es erneut Mayer der mit seinem zweiten Treffer des Tages den Endstand besiegelte und so den ersten Dreier für die Heimelf eintütete.
Mit dem ersten Sieg im Rücken geht es für die Schlagbaum-Elf am nächsten Sonntag zum Spitzenteam nach Diepersdorf. Dort hat man eigentlich nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.

Aufstellung: Großpietsch, Huber, T. Spörl, T. Schmitt, Bauer, Schwemmer, Keppler, K. Schmitt (49. Barabas), Bögel (75. Keding), Gruber (89. Bögel), Mayer (88. Baum)

Tore: 1:0 T. Spörl (2., FE.), 1:1 Schraml (14.), 2:1 Schwemmer (42.), 3:1 Gruber (60.), 4:1 Mayer (66.), 4:2 Schraml (70.), 5:2 Mayer (84.)